Jugendsegeln im Sommer

Um einfach mal einen kleinen Eindruck von unserem Jugendsegeln zu übermitteln, haben 2 Jugendliche einen Bericht über ein Jugendsegeln im Sommer geschrieben:

Es war einmal… die Jugendabteilung des SCRS. Nach einigen Jugendwarten/innen rückte Heike S. ans Werk, doch nach ein paar Jahren wurde sie von unserem jetzigen Jugendwart Rainer Lümmen abgelöst. Dieser hat leider vor kurzem sein Amt abgelegt und nun suchen wir jemand Neues, der die ehrenvolle Aufgabe übernimmt, uns den Segelsport etwas näher zu bringen.

Dies geschieht regulär einmal im Monat in unserem Segelrevier.

Wir treffen uns meistens gegen 10:00 Uhr morgens samstags am Wohnwagen, um das Wochenende von der Bootsaufteilung und dem Vorhaben Jans zu planen.

Danach geht’s direkt auf die Boote!

Die Anfänger sammeln ihre ersten Erfahrungen auf den Optimisten, von denen wir 6 auf der Jollenwiese zur Verfügung haben.

Die Fortgeschrittenen haben wir einen Katamaran, Typ Shark 15 (noch ohne Namen), einen 470er (noch ohne Name), zwei 320er („Timon“, der zweite ist noch namenlos), drei 420er („Shir Khan“, „Baghira“ & „Col. Hathy“) und zwei Valken („Tünnes“ & „Schäl„).

 Nach einem halben Tag Segeln machen wir erstmal eine Stunde oder auch zwei Essens-Pause um neue Kräfte für Boot und Wind zu sammeln. Dann geht es SOFORT wieder los.

GEMEINSCHAFT wird beim Jugendsegeln groß geschrieben, das macht sich beim abendlichen Grillen besonders bemerkbar. Trotz der Altersunterschiede verstehen wir uns alle super, da wir trotz allen Unterschieden eins gemeinsam haben – die Freude am Segeln. Nach dem Abendessen haben wir Jugendlichen dann noch ein paar Stunden Freizeit, die wir kräftig nutzen um am Strand zu „chillen“ oder die Gegend unsicher zu machen.

Danach geht’s noch schnell zu den Sanitären Anlagen, die zum Glück vor kurzem renoviert worden sind und dann ab ins Bette/Schlafsack.

Sonntags frühstücken wir so gegen 9:00 Uhr gemeinsam und um 10:00 Uhr geht’s schon wieder aufs Wasser bis zum Mittag.

 Leider müssen wir dann schon recht früh „klar Schiff“ machen, damit wir rechtzeitig nach Hause loskommen.

Jedes Jahr arbeiten wir darauf hinaus, dass zum Ende des Jahres die Neuzugänge bei der Optimisten-Maasregatte teilnehmen können. Und der Rest wird auf den anderen Jollen für Regatten wie die EUREGIO oder andere fit gemacht.

 Wir hoffen, wir konnten euch das Geschehen bei unserem Jugendsegeln etwas näher bringen.

 …und wenn sie nicht gestorben sind, dann segeln sie noch heute.

Bilder vergangener Jungendsegeln:

Marie kann ihr Glück noch kaum fassen, die SIE heute an der Pinne ist…

… und er auch! Jeder kommt mal dran. Also lässt Felix Stefan auch dran. – Und ihm machst Spaß!

Aber auch der Samstag geht vorbei und dann heißt es an Land: GRILLEN!!!

Natürlich muss auch fleißig abgewaschen werden, wer isst muss auch spülen.

Zähne putzen nicht vergessen…

…und ab ins Bett. Morgen geht es früh los.

Tja, dass kommt davon, wenn man doch zu lange auf bleibt. 😉

Aber schon bald wird eingewiesen und dann heißt es: Ab aufs Wasser!

Haha! Ich bin die Erste und Beste!

Dann heißt es am Sonntag endlich wieder: Seglen!

Weil dieses mal Flaute ist, wird einfach Kentern geübt. Auch wenn es die Großen schon können…

…und geentert…

…und Wasser wieder herausgelassen.

Das ist unser Pracht-Opti „Mogli“.

Auch die Valken sind fleißig im Einsatz.

Hier wird mal kurz ein Mannschaftswechseln der 420er

Impressum · Mitglieder